News

DJI OM 5: Neuer Smartphone-Stabilisators der OM-Serie

Drohnenhersteller DJI hat heute die neue Version ihres Smartphone-Stabilisators der OM-Serie vorgestellt, den DJI OM 5. Wir konnten den neuen Gimbal bereits unter die Lupe nehmen und uns einen ersten Eindruck von der Neuheit machen.

Die neue Version: DJI OM 5

Der neue OM 5 ist laut Hersteller eine leistungsstarke und dennoch einfach zu bedienende Lösung, mit der Benutzer mühelos ihre Smartphone-Inhalte erstellen können. Das neueste Mitglied der beliebten Osmo-Serie wurde mit einer überarbeiteten magnetischen Telefonklemme sowie einem kompakten Design mit eingebauter Verlängerungsstange aufgerüstet.

Highlights des Gimbals

Der neue DJI OM 5 unterscheidet sich zu seinen Schwestermodellen vor allem in der Größe: Zusammengefaltet, ist der OM 5 ein Drittel kleiner als der OM 4. Die Neuheit enthält erstmals die brandneue "ShotGuides"-Funktion, die automatisch die Umgebung der Nutzer*innen erkennt und eine auf die Umgebung abgestimmte Aufnahmesequenz empfiehlt.

Zu den Vorlagen gehören etwa Menschen, Haustiere, Landschaften, Alltag, Sport, Hochzeiten und viele mehr. Dank der Software können Aufnahmen ganz einfach erstellt, bearbeitet und geteilt werden.

Der Auslöseknopf des Gimbals kann sowohl zum Aufnehmen von Fotos als auch zum Starten und Stoppen von Videos in der nativen Kamera-App des Smartphones verwendet werden – dies erweist sich vor allem bei der bis zu 215 Millimeter ausfahrbaren Verlängerungsstange als nützlich.

Um mühelos Motive zu verfolgen wurde die bekannte "ActiveTrack"-Funktion verbessert. Die neuste Version erkennt laut Hersteller das Motiv mit höherer Genauigkeit und erfasst es mit bis zu 3-fachem Zoom und einer Geschwindigkeit von bis zu 5 m/s.

Der neue DJI OM 5 wird laut DJI ab 15. September 2021 in den Farben, Sunset White und Athens Grey, für 159€ im Shop des Herstellers verfügbar sein. Der Lieferumfang enthält laut Hersteller Magnetklemme, Stativ, Netzkabel, Armband und Aufbewahrungstasche.

Unser erster Eindruck

Wir hatten bereits vor der offiziellen Vorstellung die Möglichkeit, uns einen ersten Praxiseindruck von der Neuheit zu verschaffen. Zusammengefaltet ist der DJI OM 5 tatsächlich ein kompakter Gimbal, um in jeglicher Situation mit dabei zu sein.

Die vom Hersteller überarbeitet magnetischen Smartphoneklemme hielt unser Test-Smartphone sicher an Ort und Stelle. Auch die ausfahrbare Verlängerungsstange machte einen stabilen Eindruck. Wie auch andere Produkte des Herstellers lässt sich auch der OM 5 über die DJI Mimo-App gut steuern.

Da wir zur Zeit des Tests den OM 5 nur mit der Beta-Version der DJI Mimo-App bedienen konnten, war die Software natürlich noch nicht auf dem finalen Stand. Bis zur offiziellen Auslieferung werden aber die kleineren Patzer der App sicherlich noch behoben werden.

Anzeige

Bei der Wärmeentwicklung gab es auch bei längerer Betriebszeit nichts zu bemängeln. Das Preis-Leistungsverhältnis ist stimmig.

DJI Fill Light Phone Clamp

Auch auf die separat zum Preis von 49 Euro erhältliche Handyklemme mit integriertem Zusatzlicht durften wir vorab einen Blick werfen. Dank der drei Helligkeitsstufen (niedrig, mittel, hoch oder aus) sowie den wählbaren Farbtemperaturen (kühl, warm oder neutral) eignet sich das Zusatzlicht sehr gut für Selfies und Videos.

Sie ist magnetisch und kann sowohl mit dem neuen Gimbal OM 5 als auch mit dem Vorgängern DJI OM 4 SE sowie dem OM 4 verbunden werden. Der integrierte Akku wird per USB-C geladen. Wann die Klemme im Handel erhältlich sein wird, gibt der Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

Lesetipp

Die 10 besten Schwarzweiß-Fotografien der DigitalPHOTO-Leser*innen 2021

In der Schwarzweiß-Fotografie geht es um mehr als die Abwesenheit von Farbe: Manche Motive zeigen erst in Grauwerten ihr volles Potenzial. Sehen... mehr

Mehr zum Thema
zur Startseite