News

Blick auf Kickstarter: Meyer-Optik Görlitz setzt erneut auf Crowdfunding

Bereits zum fünften Mal finanziert Objektivhersteller Meyer-Optik Görlitz ein Objektiv über Kickstarter. Das Lydith 30/f3.5 soll sich unter anderem mit seiner besonderen Farbwiedergabe und extrem niedriger Naheinstellungsgrenze überzeugen.

Mit Crowdfundingkampagnen hat Meyer-Optik-Görlitz bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Bereits vier mal finanzierte der Hersteller die Neuauflage eines Objektivs erfolgreich über die Plattform Kickstarter, darunter die Trioplan-Modelle 35 f/2.8 Fine Art und  f2,9/50. Jetzt können Kunden noch bis zum 4. Juli auf Kickstarter helfen, das Lydith 30/f3.5 zu produzieren. Kurz nach dem Start war das Objektiv bereits durchfinanziert, bis jetzt ist mehr als das Vierfache der benötigten Summe von 50.000 Dollar (rund 45.000 Euro) zusammengekommen.

Kickstarter-Kampagne für Vintage-Objektiv

Auch bei dem Lydith 30/f3.5 handelt es sich wieder um ein manuelles Objektiv, das nach einer historischen Vorlage rekonstruiert wurde. Es basiert auf Konstruktionsplänen aus den 50er Jahren und wurde ursprünglich in den 1960ern in den Handel gebracht. Die neue Version hat eine moderne Vergütung und eine Naheinstellungsgrenze von 16 cm. Geplant ist es, das Objektiv mit allen modernen Anschlüssen im März 2018 auf den Markt zu bringen. Derzeit kann man sich noch Early-Bird-Vorbestellungen ab ca. 625 Euro sichern. Der Verkaufspreis soll später um die 1500 Euro betragen.

Lesetipp

Trioplan: Streng limitierte Edelobjektive von Meyer-Optik-Görlitz

Hersteller Meyer-Optik-Görlitz schaffte es, über Kickstarterprojekte zwei Varianten des klassische Trioplan-Objektivs wiederaufzulegen, das... mehr

Produkthinweis

Meyer Optik Görlitz Trioplan 100 f2.8 für Canon

Mehr zum Thema
zur Startseite