Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]
Test

Blitzlicht vs. Dauerlicht - Das richtige Licht fürs Heimstudio

Fotolampen im Test | Ein Foto lebt vom Licht. Fotografieren wir im Studio, helfen uns künstliche Lichtquellen weiter. Alternativ zu klassischen Studioblitzgeräten wird leistungsstarkes Dauerlicht immer beliebter. Wir vergleichen in dieser Marktübersicht beide Lichtarten und geben Ihnen Kauftipps.

Blitzlicht vs. Dauerlicht - Welche Fotolampe fürs Heimstudio? 

Zum Jahresanfang steht uns in Mitteleuropa überschaubar viel Tageslicht zur Verfügung. Sicher kennen Sie die Alltagssituation: Sie fahren in der Dämmerung zur Arbeit und kommen erst nach Sonnenuntergang wieder nach Hause. Möchten Sie nun noch daheim Porträts fotografieren, führt kein Weg an künstlichem Licht vorbei. Die Möglichkeiten, Motive mit Kunstlicht auszuleuchten, sind grenzenlos. Im Hobbybereich war lange Zeit der Baustrahler als günstiges Dauerlicht der Tipp Nr. 1 für Fotografen mit schmalem Budget.

Auch wenn sich mit den Strahlern aus dem Baumarkt nach wie vor Porträtfotos umsetzen lassen, ist die Technik der Fotozubehörhersteller deutlich empfehlenswerter. Sie können derzeit aus einem breit gefächerten Portfolio aus klassischem Blitz- wie innovativem Dauerlicht wählen. Nachfolgend besprechen wir die jeweiligen Vor- und Nachteile dieser beiden Lichtarten im Detail und beginnen mit dem Blitzlicht.

Der Klassiker: das Blitzgerät

Die klassischen Studioblitzgeräte sind nach wie vor die erste Wahl für viele professionelle Porträt- und Modefotografen. Dank extrem kurzer Abbrennzeiten lassen sich die Motive scharf einfangen. Die Blitzleistung ist abhängig vom Gerät und beträgt in der Regel mehrere Hundert Wattsekunden, das einen Einsatz sogar draußen bei starkem Sonnenlicht ermöglicht. Apropos draußen: Studioblitzgeräte werden zunehmend mobiler und sind alternativ zu Geräten mit Netzsteckern auch mit integriertem Akku zu finden.

Um Blitzlicht nutzen zu können, müssen Sie Ihre Kamera mit dem Blitzlichtgerät koppeln. Das funktioniert in der Regel mit optional erhältlichen Funkfernauslösern, einem Synchronkabel oder einer Fotozelle. Ähnlich wie Dauerlichtquellen besitzen viele Studioblitze auch ein Einstelllicht, das Sie für die Ausrichtung des Lichtes nutzen können. Für die finale Ausleuchtung Ihres Motivs ist ein Einstelllicht allerdings nicht konzipiert. Genau hier kommen die Dauerlichtquellen ins Spiel.

Innovativ: das Dauerlicht 

Der große Vorteil von Dauerlicht ist, dass Sie die finale Ausleuchtung bereits vor dem Auslösen der Kamera sehen. Anders als beim Blitzlicht vermeiden Sie so zu helles oder zu dunkles Blitzlicht. Das hat allerdings auch einen Nachteil: Möchten Sie mit sehr kurzen Belichtungszeiten arbeiten, reicht das Dauerlicht in der Regel nicht aus. Im klassischen Porträtbereich entwickelt sich das Dauerlicht aber zu einer echten Alternative zum klassischen Blitzlicht. Beide Lichtarten können mittels Zubehör beliebig geformt werden, wobei auch hier gilt: Je mehr Licht der Lichtformer schluckt, umso sinnvoller ist ein Blitzlichtgerät.

Die Befürchtung, dass Dauerlichtquellen bei einem langen Shooting unerträgliche Hitze produzieren, ist längst überholt. Moderne LED-Technik garantiert eine geringe Wärmeentwicklung und hält auch den Stromverbrauch im überschaubaren Rahmen. Ebenso ist Dauerlicht für Fotografen, die hin und wieder filmen, die erste Wahl. Fokussier- und dimmbares LED-Licht ist dank flickerfreier Technik weit vorn. Anders als bei Blitzlichtgeräten werden Dauerlichtquellen meist mit einer hohen Farbgenauigkeit beworben. Die Farbgenauigkeit wird mit dem Farbwiedergabeindex CRI (Englisch: Colour Rendering Index) angegeben. Es gilt: Je höher der Index ist, desto natürlicher wirkt das Kunstlicht. Während Sonnenlicht einen Index von 100 besitzt, kommen moderne LED-Lichtquellen auf rund 96. Achten Sie beim Kauf außerdem auf eine leise Kühlung des Dauerlichts.

Aufbau eines Heimstudios

Stehen Sie vor dem Kauf einer Studioausstattung, gibt es neben dem Preis für das Blitzgerät oder das Dauerlicht weitere Kosten für Stative, Lichtformer und ein Hintergrundsystem (siehe weiter unten). Auch wenn viele Hersteller Studio-Kits anbieten, in denen beispielsweise drei Studioblitzgeräte inkludiert sind, reicht für den Einstieg in die Porträtfotografie eine Lichtquelle. Je mehr Lichtquellen Sie verwenden, umso komplizierter wird die Lichtsetzung. Preislich unterscheidet sich Dauerlicht von Blitzlicht kaum. Für beide Lichtarten gibt es Modelle von günstig bis teuer. Nachfolgend finden Sie je vier Geräte in der Übersicht.

Studioblitzgeräte

Elinchrom D-Light RX4

» Übersichtlich: Mit sechs Tasten lässt sich das D-Lite RX 4 von Elinchrom einstellen. Damit verzichtet der Hersteller auf Drehregler.

Der D-Light RX4 von Elinchrom ist inzwischen gut acht Jahre auf dem Markt erhältlich und dennoch weiterhin empfehlenswert. Das Schweizer Unternehmen hat sich auf Kompaktblitzgeräte spezialisiert und stellt mit dem D-Light RX 4 ein günstiges 400-Ws-Einsteigermodell vor. Der Leistungsbereich lässt sich auf bis zu 25 Ws herunterregeln. Das Einstelllicht ist mit einer Leistung von 100Watt ausreichend für Close-up- Porträts und lässt sich minimal, maximal und proportional zur eingestellten Blitzleistung steuern. Der RX 4 verfügt anders als seine kleineren Schwestermodelle über Highspeed-Sync-Unterstützung. Ein Skyport-Funkempfänger ist im Gerät integriert.

Mit Funkempfänger

Der Leistungsbereich lässt sich auf bis zu 25 Ws herunterregeln. Das Einstelllicht ist mit einer Leistung von 100Watt ausreichend für Close-up- Porträts und lässt sich minimal, maximal und proportional zur eingestellten Blitzleistung steuern. Der RX 4 verfügt anders als seine kleineren Schwestermodelle über Highspeed-Sync-Unterstützung. Ein Skyport-Funkempfänger ist im Gerät integriert.

HerstellerElinchrom
Leistung400 Ws (1/1-1/16)
Einstelllicht100 Watt
Kürzeste Blitzdauer1/800 Sek.
Blitzwiederholzeit0,35-1,2 Sek.
Preis (Handel) 271 Euro

Hier gelangen Sie direkt zum D-Light RX4 von Elinchrom auf Amazon

Hensel Certo 400

» LED-Anzeige: Der Hensel Certo400​ bietet eine aufgeräumte Bedienoberfläche und gibt dank bunter LEDs guten Einblick in den Status.

Hensel hat mit dem Certo 400 im letzten Jahr ein Blitzgerät für Studioblitzeinsteiger vorgestellt. Wie der Produktname bereits verrät, liefert der Studioblitz eine Leistung von 400Ws, die sich in sechs Blendenstufen regulieren lässt. Das Einstelllicht ist mit 150Watt leistungsstark.

Solider Studioblitz

Die Blitzröhre ist wie bei Studioblitzgeräten von Hensel üblich mit einem Schutzglas versehen. Dieses kann bei einem Defekt abgenommen werden. Mit 535Euro ist der Certo 400 im Vergleich zu den anderen Studioblitzen zwar der teuerste, betrachtet man jedoch weitere Modelle des Premiumherstellers, ist er durchaus bezahlbar. TTL- und HSS-Funktionen unterstützt der Hensel Certo nicht.

HerstellerHensel
Leistung400 Ws (1/1-1/16)
Einstelllicht150 Watt
Kürzeste Blitzdauer1/2.500 Sek.
Blitzwiederholzeit0,5-1,1 Sek.
Preis (Handel) 535 Euro

Hier gelangen Sie direkt zum Certo 400 von Hensel auf Amazon

Metz Mecastudio TL-300

» Mit Touchscreen: Durch das beleuchtete Touchdisplay auf der Geräterückseite besitzt der Metz ein echtes Alleinstellungsmerkmal.

Die Blitzleistung des Metz Mecastudio TL-300 reicht bis 300 Ws, die in sechs Blendenstufen reguliert werden kann. Nachdem ein Blitz ausgelöst wurde, lädt sich das Gerät in 0,4 bis 1,2Sekunden auf. Das Einstelllicht bietet mit 150Watt reichlich Energie. Das Bajonett ist Bowens-kompatibel.

Mit USB-Buchse

Am Metz MecastudioTL-300 befindet sich eine USB-Buchse, über die der Nutzer Software-Updates installieren kann. Wie üblich ist auch der Metz mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet. Allerdings ist das Blitzgerät mit rund 2,6 Kilogramm alles andere als ein Leichtgewicht. Für 330Euro ist der Metz vergleichbar günstig, verzichtet allerdings auch auf Funktionen wie TTL oder Highspeed-Sync.

HerstellerMetz
Leistung300 Ws (1/1-1/64)
Einstelllicht150 Watt
Kürzeste Blitzdauer1/1.250 Sek.
Blitzwiederholzeit0,4-1,2 Sek.
Preis (Handel) 330 Euro

Hier gelangen Sie direkt zum TL-300 von Metz auf Amazon

Rollei Studioblitz 400

» Modern: Auf einer matt-schwarzen Bedienoberfläche kann der Rollei​ Studioblitz 400 eingestellt werden. Einstellungen zeigt das blaue LCD.

Fotografen, die die Luft der Studiofotografie schnuppern wollen, können mit dem Rollei Studioblitz 400 ab sofort günstig einsteigen. Der Studioblitz liefert eine Leistung von 400 Ws, die in sieben Blendenstufen reguliert werden kann. Die Wiederauladezeit soll rund eine Sekunde betragen.

Inklusive Farbfolien

Dem Rollei Studioblitz 400 liegen im Lieferumfang fünf Farbfolien bei, die magnetisch an das Blitzgerät montiert werden können. Wie weitere Blitzgeräte von Rollei verfügt auch der Studioblitz400 über einen Bowens-Anschluss. Zur kabellosen Steuerung ist im Blitzgerät ein Funkempfänger verbaut. Mit einem Neupreis von lediglich 149 Euro ist der Rollei das günstigste Modell dieser Übersicht.

HerstellerRollei
Leistung400 Ws (1/1-1/128)
Einstelllicht15 Watt (LED)
Kürzeste Blitzdauer1/2.200 Sek.
Blitzwiederholzeit0,9 Sek.
Preis (Handel) 149 Euro

Hier gelangen Sie direkt zum Studioblitz 400 von Rollei auf Amazon

LED-Dauerleuchten

Hedler Profilux LED 1400

» Reduziert: Die Rückseite des Hedler​ Pro lux wirkt gewohnt aufgeräumt. Anstatt großer Displays schätzen die Anwender kleine Status-LEDs.

Mit dem LED 1400 hat Hedler ein neues Topmodell aus der Profilux-Reihe vorgestellt. Das flickerfreie LED-Licht entspricht einer Lichtleistung von bis zu 1400 Watt (vgl. mit einer Standard-Halogenleuchte). Die Ausrichtung lässt sich zwischen Spot- und Flutlicht stufenlos einstellen.

Inklusive Fresnllinse

Die für die Lichtausrichtung erforderliche Fresnellinse liegt dem Lieferumfang des Hedler-Dauerlichts bei. Dies ist beispielsweise beim Modell von Nanguang (siehe weiter unten) nicht der Fall und muss bei Bedarf optional erworben werden. Die Lichtleistung ist zwischen 5 und 100 Prozent dimmbar. Das Dauerlicht ist mit allen Hedler-Lichtformern kompatibel und richtet sich mit 1.395 Euro an Profis.

HerstellerHedler
Leistung185 Watt
Einstelllicht5600 K +/- 100K
Farbwiedergabeindex (CRI)> 95
Leuchtstärke (1 m)40.200 Lux
Preis (Handel) 1.395 Euro

Hier gelangen Sie direkt zum Profilux LED 1400 Hedler auf Calumet Photographic

Jinbei EFII-60 LED-Dauerlicht

» Stufenlos dimmbar: Über die übersichtliche Bedienoberfläche auf der Rückseite lässt sich das Licht des Jinbei-Geräts stufenlos einstellen.

Jinbei hat das LED-Dauerlicht EFII-60 erst Mitte November 2019 vorgestellt. Es handelt sich um ein kompaktes Gerät, das für Fotografen wie auch Filmer gleichermaßen geeignet ist. Mit einer Farbwiedergabe von über 96 erzeugt das LED-Gerät ein sehr natürlich wirkendes Licht.

Netz oder Akku

Eine Besonderheit des Geräts ist die Möglichkeit, bei der Stromversorgung zwischen Netzstrom und Akkus wählen zu können. Die Akkus liegen dem Gerät allerdings nicht bei und müssen optional erworben werden. Die 60-Watt-LED ist für eine Laufzeit von über 100.000 Betriebsstunden ausgelegt. Mit einem Neupreis von nur 139 Euro ist das Dauerlicht von Jinbei ein Preistipp für Einsteiger.

HerstellerJinbei
Leistung60 Watt
Einstelllicht5600 K +/- 200K
Farbwiedergabeindex (CRI)> 96
Leuchtstärke (1 m)11.000 Lux
Preis (Handel) 139 Euro

Hier gelangen Sie direkt zum EFII-60 LED-Dauerlicht von Jinbei

Nanguang Nanlite Forza 60

» Mit Display: Auf der Rückseite des Nanlites können Einstellungen wie Helligkeit, Beleuchtungseffekt und Funkkanal abgelesen werden.

Der Nanlite Forza 60 ist ein kompakter Tageslicht-Scheinwerfer für Stilllife- und Porträtfotografie. Die Chip-on-Board-LED (kurz: COB-LED) ist in Prozentschritten dimmbar und erzeugt maximal 60 Watt. Die Farbtemperatur beträgt 5600 Kelvin.

Drahtlos Steuerbar

Ohne Reflektor bringt das handflächengroße Dauerlicht von Nanguang gerade einmal 800 Gramm auf die Waage. Dank eingebautem Funkempfänger lässt sich das Dauerlicht auch aus der Ferne bedienen. Als Beleuchtungseffekte stehen Blinken, Blitzlichtfolgen sowie eine Simulation von Helligkeitsveränderungen wie beim Fernsehen bereit. Der Neupreis für das Nanlite beträgt 314 Euro.

HerstellerNanguang
Leistung60 Watt
Einstelllicht5600 Kelvin
Farbwiedergabeindex (CRI)98
Leuchtstärke (1 m)11.950 Lux
Preis (Handel) 314 Euro

Hier gelangen Sie direkt zum Nanlite Forza 60 von Nanguang auf Amazon

Walimex Pro Fresnel LED FLD-100

» Beleuchtet: Das rückseitige Display des LED-Dauerlichts von walimex​ pro ist beleuchtet und mit nur zwei Drehreglern einfach zu bedienen.

Die Leistung von 100 Watt der COB-LED des FLD-100 von walimex pro ist zwischen 10 und 100Prozent stufenlos dimmbar. Mit einer hohen Farbwiedergabe und flickerfreiem Licht möchte der Hersteller für Fotozubehör einen vielseitigen Einsatzbereich für Fotografen und Filmer ermöglichen.

Variabel einsetzbar

Für Flexibilität sorgt auch der zwischen 20 und 70 Grad einstellbare Abstrahlwinkel. Bis auf den Zoom lässt sich das Dauerlicht per DMX steuern – ein dafür nötiges Kabel liegt dem Lieferumfang bei. Die LED-Einheit besitzt ist für eine Lebensdauer von 50.000 Stunden ausgelegt. Das Aluminiumgehäuse ist robust konzipiert. Ohne Zubehör ist das Gerät mit 2,8 Kilogramm recht schwer.

Herstellerwalimex pro
Leistung100 Watt
Einstelllicht5600 K +/- 200K
Farbwiedergabeindex (CRI)97
Leuchtstärke (1 m)19.200 Lux
Preis (Handel) 599 Euro

Hier gelangen Sie direkt zum Fresnel LED FLD-100 von walimex pro auf Foto Walser

Zubehör für Licht im Studio

Leistung, Ausstattung und Verarbeitung des Blitzgeräts bzw. Dauerlichts spielen eine zentrale Rolle für den Kauf. Eine Ausstattung für ein Heimstudio erfordert allerdings mehr. Unabdingbar ist beispielsweise ein Lampenstativ. Abhängig vom Motiv kann der Fotograf aus einem großen Angebot an Lichtformern wählen – für hartes wie weiches Licht. Ein Hintergrund und Funkfernauslöser für Blitzgeräte sind zusätzlich nützlich.

Lampenstativ

Damit das Blitzgerät sicher steht, ist ein robustes Lampenstativ nötig. Achten Sie auf eine ausreichende Traglast und greifen Sie nach Möglichkeit zu einem luftgefederten Modell.

Lichtformer

Sie sind für den Look des finalen Fotos wichtiger als der Blitzkopf. Beim Kauf ist das Bajonett des Blitzgeräts entscheidend. Eine große Auswahl gibt es z. B. für das Bowens-System.

Hintergrund

Bei Studiofotos sind weiße, schwarze oder graue Hintergründe im Trend. Tipp: Mit einer gezielten Lichtführung können Sie einen grauen Hintergrund heller bzw. dunkler belichten.

Blitzauslöser

Funkfernauslöser erleichtern die Kommunikation zwischen Kamera und Studioblitz – und das ohne lästigen Kabelsalat. Für rund 45 Euro erhalten Sie z. B. das Set Yongnuo RF-605.

Checkliste: Darauf sollten Sie im Heimstudio achten

► Handling & Verarbeitung Wie einfach lässt sich das Blitzgerät bzw. Dauerlicht bedienen? Sind alle Tasten gut erreichbar? Ist das Gerät hochwertig verarbeitet?

► Leistung & Ausstattung Hier liegen die größten Unterschiede zwischen den Modellen. Überlegen Sie, wie viel Leistung Sie wirklich benötigen und welche Funktionen Ihnen wichtig sind.

► Akku oder Netzstrom? Wenn Sie viel im Freien oder mobil arbeiten möchten, kann sich ein akkubetriebenes System lohnen.

Mehr zum Thema
zur Startseite