Test

Makroobjektive - 11 starke Modelle für tolle Detailaufnahmen

Ganz nah dran - Mit hochwertigen Makroobjektive können Sie eine ganz neue Welt entdecken. Diese „Welt der kleinen Dinge“ lockt mit ungeahnten Details, Szenerien und Perspektiven. Hier stellen wir Ihnen 11 Top Makroobjektive für scharfe Detailaufnahmen vor.

Seiten

Seiten

Echte Makroobjektive

Als echte Makroobjektive werden Optiken bezeichnet, die einen Abbildungsmaßstab von 1:1 ermöglichen. Das bedeutet, dass das Objekt vor der Linse auch in seiner tatsächlichen Größe abgebildet wird. Die häufig zu findenden „Makro“-Aufdrucke auf Zoom-Objektiven sind mit einer gewissen Portion Skepsis zu betrachten, handelt es sich hierbei doch meist um Abbildungsmaßstäbe von 1:2 oder 1:3. Diese Zooms erlauben zwar beeindruckende Nahaufnahmen, sind aber eben keine „echten“ Makros.

Lesen Sie hier unser großes Objektiv-Spezial.

Die meisten Festbrennweiten dieser Übersicht besitzen einen Abbildungsmaßstab von maximal 1:1. Übrigens: die Telebrennweiten mit recht hohen Lichtstärken machen manches Makro auch als Porträt-Optik interessant – auch wenn die beeindruckenden Auflösungsleistungen natürlich so manche Falte oder Hautunreinheit ungewollt hervorheben kann. Die Hintergrundunschärfe ist bei nahezu allen Makros aufgrund der hohen Lichtstärke hervorragend.

Trotz der guten Ausstattung müssen Makro-Modelle nicht teuer sein. In dieser Übersicht finden Sie Modelle ab einem Preis von rund 260 Euro. So findet auch der ambitionierte Einsteiger das passende Objektiv für beeindruckende Fotos.

In unserer FotoBIBEL Ausgabe 01/2019 finden Sie Tests von über 400 Fotoprodukten.

Mehr zum Thema
zur Startseite