Anzeige
Test

Chris Martin Scholl im Gespräch: Urbane Motive aus ungewöhnlichen Blickwinkeln

Urbane Motive aus ungewöhnlichen Blickwinkeln hält der Berliner Fotograf Chris Martin Scholl am liebsten fest. Ein treuer Begleiter auf seinen vielen Reisen ist das Sigma Zoomobjektiv 14-24mm F2.8 DG HSM | Art.

Urbane Motive von Chris Martin Scholl

Objektiv-Tipp Sigma 14-24mm F2.8 DG HSM | Art

Mit einer durchgehenden Lichtstärke von f/2,8 eignet sich das Sigma 14- 24mm F2.8 DG HSM | Art für praktisch jede Motivsituation: Landschaftsfotografen werden damit also ebenso angesprochen wie all diejenigen, die lieber Architektur aufnehmen. Es zeigt keine Verzeichnung und kaum Vignettierung. Der Objektivanschluss, der Fokusring, der Zoomring sowie die Fronteinheit sind mit einer speziellen Dichtung versehen. Es bietet einen hocheffektiven Staub- und Spritzwasserschutz. Außerdem ist die Frontlinse des Objektivs durch eine wasser- und ölabweisende Beschichtung geschützt.

www.sigma-foto.de | Preis: 1.289 Euro

Athen, Shanghai, Macau, London – die Liste scheint endlos und zeigt doch nur einen kleinen Ausschnitt der letzten Fotoreiseziele von Chris Martin Scholl. Urbane Motive haben es dem Berliner angetan. Architektur aus ungewöhnlichen Perspektiven mit einer ganz persönlichen Handschrift festzuhalten – das ist es, was Scholl auszeichnet. Auf welches Equipment er setzt und worauf er bei seinen Bildern achtet, hat er uns hier verraten. „Entscheidend ist absolute Zuverlässigkeit und Wetterbeständigkeit der von mir verwendeten Objektive und Kameras“, erklärt uns der Fotograf, der seit Jahren auf Canon-Technik und Sigma-Objektive schwört.

„So kann ich mich selbst bei extremen Situationen wie starkem Regenfall, hoher Luftfeuchtigkeit oder Temperaturschwankungen stets auf das wirklich Wichtige konzentrieren: einzigartige Fotomomente festzuhalten“, sagt Scholl, der weiter anfügt: „Dabei hat sich das Sigma Zoomobjektiv 14-24mm F2.8 DG HSM | Art schon lange einen festen Platz in meinem Kamerarucksack verdient. Besonders der Brennweitenbereich von 14mm ermöglicht mir atemberaubende Aufnahmen im Weitwinkelbereich – außerdem ist es wetterfest und tadellos verbaut“, schwärmt Scholl.

Flexibilität und Auflösung

» Scholl hat den futuristischen Blick. Seine Aufnahmen scheinen bisweilen aus einem Science-Fiction-Film entnommen zu sein – wie diese Athener Brückenkonstruktion.

Aber sind nicht Festbrennweiten in der Regel das Maß der Dinge für einen Profi? „Ja, das sagt man immer – und korrigieren will ich diese Aussage auch nicht. Aber gerade als Reisefotograf ist das Arbeiten mit Zooms um einiges stressfreier. Es erspart mir nicht nur das häufige Wechseln von Objektiven, sondern auch eine Menge Gewicht im Rucksack“, so Scholl, der für seine Bilder häufig viele Stunden täglich zu Fuß unterwegs ist.

„Hinzu kommt, dass für einige Motive 14mm zu weitwinklig ist. Mit dem Sigma-Zoom kann ich dann einfach ein wenig hineinzoomen, statt nachträglich den Bildausschnitt zu ändern und Auflösung zu verlieren“ – und die ist Scholl wichtig. „Ich drucke viele meiner Fotos im großen Format aus. Die Details sind mit dem 14-24mm F2.8 DG HSM | Art unglaublich.“

Der Fotograf

Chris Martin Scholl hat sich hauptsächlich auf die Fotografie von Architektur und abgelegenen urbanen Orten spezialisiert. Daneben ist er im Bereich der Lifestyle-Fotografie tätig. Er bereiste in den letzten Jahren viele Großstadtmetropolen in aller Welt und konnte sich so ein umfangreiches Portfolio von einigen der architektonisch eindrucksvollsten Schauplätze dieser Erde erarbeiten.

www.chrismartinscholl.com | Instagram: @chrismartinscholl

zur Startseite