News

Adobe MAX 2018: Creative Cloud Updates und weitere Neuheiten

Adobe hat auf der MAX 2018 spannendes für Foto-, Videografen und Bildbearbeiter angekündigt. Auf der Konferenz wurden unter anderem Updates für die Desktop-Anwendungen der Creative Cloud wie beispielsweise Lightroom und Photoshop sowie eine neue iPad-Version von Photoshop CC präsentiert. Zudem hat das Unternehmen mit Premiere Rush CC eine All-in-One-Videobearbeitungs-App für Social Media-Produzenten vorgestellt.

Die Konferenz in Los Angeles brachte weltweit kreative Köpfe, Branchen und Prominente zusammen. “Heute haben wir ein Portfolio von Kreativ-Apps der nächsten Generation vorgestellt, die unserer Community einen sinnvollen Mehrwert bieten, indem sie kreative Prozesse über Geräte und Plattformen hinweg transformieren“, so Scott Belsky, Chief Product Officer und Executive Vice President, Adobe Creative Cloud. „Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Stärken, unsere inhaltliche Ausweitung in pulsierende Themengebiete wie Experience Design und Social Video Creation sowie die Pionierarbeit im Bereich neuer Interfaces wie Touch, Voice, 3D und Augmented Reality, ist Adobe Creative Cloud wirklich endgültig zur Kreativplattform für alle geworden.“

Hier einige Neuheiten, die auf der Adobe MAX 2018 präsentiert wurden:

Photoshop CC für iPad

Das neue, plattformübergreifende Photoshop CC als iPad-Version soll ab 2019 erscheinen. Es verspricht den vollen Funktionsumfang wie das Desktop-Gegenstück, denn die mobile Variante basiert auf demselben Code. So sollen Benutzer sowohl alle gängigen Dateiformate als auch PSD-Dateien samt Ebenen öffnen und von unterwegs bearbeiten können. Zudem verfüge die App über das bekannte Photoshop-Ebenen-Panel.

Adobe MAX: Updates für Desktop-Versionen

Neuerungen gibt es auch bei den Desktop-Versionen, so wurde bei Photoshop CC die Funktion „Inhaltsbasierte Füllung“ optimiert sowie Symmetrie-Optionen für verschiedene Werkzeuge und ein Rahmen-Werkzeug ergänzt. In Lightroom CC und Lightroom Classic wurden dagegen allgemeine Leistungs- und Workflow-Verbesserungen vorgenommen.

Um noch intuitiver mit Photoshop arbeiten zu können, warten auf die Anwender weitere neue Möglichkeiten. Beispielsweise lassen sich mit dem Tastenkürzel Strg+Z ab sofort beliebig viele Schritte rückgängig machen, ohne das dabei immer auf das Protokoll zurückgegriffen werden muss. Zudem erscheint beim Hovern über die einzelnen Füllmethoden eine praktische Vorschau des zu erwartenden Verrechnungsresultats.

Premiere Rush CC

Ebenfalls neu vorgestellt hat Adobe die All-In-One-Videobearbeitungs-App Premiere Rush CC, deren Fokus auf Social Media liegt. Mit dem Tool sollen sich Videos sowohl einfach erstellen und bearbeiten sowie auf Plattformen wie beispielsweise YouTube und Instagram teilen lassen.

Weitere Verbesserungen gibt es bei Adobe Stock, dazu zählen eine neue Sensei-basierten Suchfunktionen sowie eine neue Bibliothek mit GoPro-Clips.

Preise und Verfügbarkeit

Alle Updates für die Desktop-Anwendungen der Creative Cloud sind ab sofort für alle Creative Cloud-Mitglieder verfügbar. Dazu gehören auch Abonnements für Einzelpersonen, Studenten, Teams, Bildungseinrichtungen, Regierungsbehörden und Unternehmen.

Photoshop CC für iPad soll 2019 im iOS App Store erhältlich sein. Premiere Rush CC ist ab sofort auf Windows und MacOs sowie über den iOS App Store erhältlich. Der Google Play Store zieht voraussichtlicht 2019 nach. Die App wird es als Einzelanwendung und als Starter Plan in verschiedenen Abo-Modellen geben.

Eine Wiederholung des Livestream der Konferenz, können Sie sich hier anschauen. Weiter Informationen zu den Produkten und Neuheiten finden sie auf der Unternehmensseite.

Lesetipp

Photoshop einfach erklärt - Die fünf großen Filter

Photoshop ordnet die Filter in verschiedenen Abteilungen. Es gibt jedoch einige Ausnahmen, welche prominent für sich alleine stehen. Neben... mehr

Produkthinweis

Adobe Photoshop CC: Das umfassende Handbuch

Mehr zum Thema
zur Startseite