Aus Alt mach Neu

Super 8-Filme mit DSLRs digitalisieren

29.10.2012, 14:58 Uhr
Film-Digital

So manch eine Erinnerung von damals dürfte heute als Super 8-Film auf dem Dachboden verstauben. Wer seine Familienerinnerungen nun doch lieber vor dem Verfall bewahren möchte und sich etwas mehr mit dem Thema beschäftigen will, der sollte sich die Neuentwicklung der Firma Film-Digital genauer anschauen.

ANZEIGE

Die Firma mit Sitz in Niedersachsen stellte nun Ihre neuste Entwicklung vor: Eine Spezialoptik, die in Verbindung mit einem modifizierten Filmprojektor und einer DSLR-Kamera Super 8-Filme in Full-HD digitalisieren kann. Mit nur wenig Aufwand sollen sich so alte Filme wieder sehen lassen und Digital verfügbar gemacht werden. Dank der heutigen DSLR-Kameras ist es laut der Film-Digital möglich, eine sehr gute Qualität der digitalisierten Filme ohne spezielle Fachkenntnisse zu erreichen.

Bei den Projektoren handelt es sich um modifizierte Studio-Super8-Projektoren, die zusätzlich zur Transferoptik mit einer LED-Spezialbeleuchtung und einem externen Helligkeits-Steuerpult ausgestattet werden. Per Adapter von EF-Bajonett auf M42 lassen sich Canon VDSLRs mit der Filmtransferoptik verbinden.

Weitere Informationen: www.film-digital.de

Hier die Pressemitteilung im Wortlaut:

Super 8-Filmtransfer in Full-HD mit DSLR-Kameras

Die Firma FILM-DIGITAL aus der niedersächsischen Wedemark hat sich bereits seit fast 10 Jahren auf hochwertige Filmtransfer-Systeme spezialisiert, die weltweit vertrieben werden.

Durch verschiedene Innovationen wie z.B. einem Baukastensystem, das auch für den Heimanwender erschwinglich ist, oder durch Super 8-Projektoren mit eingebauter Platinenkamera, die direkt von der Filmbühne abtasten, ist FILM-DIGITAL mittlerweile bekannt und arbeitet mit Kunden wie z.B. der Kunsthochschule für Medien in Köln, der Universität Oldenburg (mit der weltgrößten DEFA-Sammlung), Archiven wie dem Stadtarchiv Odense oder dem THW-Archiv zusammen. Auch Museen, Medienzentren und Filmproduktionsfirmen zählen zur Kundschaft.

Die Systeme zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie platzsparend und transportabel sind. So können sie gut als Sichtgerät in Verbindung mit einem Beamer oder Fernsehgerät genutzt werden. Mit Echtzeitrekordern kann schnell und problemlos gleichzeitig der Super 8- / Normal 8- oder 16 mm-Film aufgezeichnet werden.

Die aktuelle Neuentwicklung ist eine Spezialoptik, die in Verbindung mit diversen DSLR-Kameras und einem modifizierten Filmprojektor das alte Filmmaterial digitalisiert. Diese Adapteroptik stellt eine feste Verbindung zwischen der DSLR-Kamera und dem Projektor her und ist besonders interessant für Foto- und Filmamateure, aber auch für Produktionsfirmen, die altes Filmmaterial schnell und ohne großen Aufwand zur Verfügung haben möchten. Der Transfer kann in DV-PAL oder in HD bis 1080 p vorgenommen werden. Die HD-Abtastung mit DSLR-Kameras gibt den Super 8-Film in sehr guter Qualität wieder und ist einfach und ohne spezielle Fachkenntnisse durchzuführen. Allerdings muss der Film nach der Aufzeichnung mit einer geeigneten Schnittsoftware horizontal gespiegelt werden.

Die Transferprojektoren (modifizierte Studio-Super8-Projektoren, z.B. von Bauer oder ELMO) werden zusätzlich zur Transferoptik mit einer LED-Spezialbeleuchtung (plane Lichtquelle mit 6-12 LEDs, ebenfalls für diese Anwendung entwickelt) und einem externen Helligkeits-Steuerpult ausgestattet. Der Projektor wird auf die Frequenz von 16,66 Bildern pro Sekunde geregelt. Die Kamera wird über einen handelsüblichen Adapter von EF-Bajonett auf M42 mit dem Filmtransferobjektiv verbunden. Als zusätzliche Kamerabefestigung dient z.B. ein Novoflex-Baukastensystem, welches sich auf dieses System abstimmen lässt. Hiermit kann die Kamera in allen Achsen (x, y, z) optimal millimetergenau justiert werden.

Durch einen flexiblen Ring, mit der man die Optik seitlich justieren kann, ist es möglich, außer Super 8-Filmen auch Normal 8 / Doppel 8-Filme aufzuzeichnen, deren Bildfenster im Vergleich zum Super 8-Fenster im Projektor seitlich versetzt ist. Auch der Transfer von 16mm-Filmen ist mit einer kleinen Modifikation der Optik möglich. Die Spezialoptik ist kompatibel mit APS-C-Sensoren, Vollformat und Super35. Eine Optimierung des Filmtransferobjektivs auf 4k-Technik ist bei FILM-DIGITAL bereits in Vorbereitung.

2 Eindrücke

Hallo Redaktion ,

habe mir auf Grund ihres Berichtes ,Super 8-Filme mit DSLRs digitalisieren die Filmtransferoptik der Fa. Film-Digital,Wedemark
kommen lassen weil ich meine alten Super 8 Filme weiter Digitalisieren wollte.

Da ich bereits einige Anbieter als Dienstleister , sowie einige Filmtransfersysteme getestet habe , unter anderem auch Telecine Systeme, habe ich meine Filme nun versucht mit meiner DSLR Kamera- Typ Canon zu Digitalisieren .

Das Ergebniss ist von allen meinen getesteten Systemen das beste,was ich je gesehen habe.
Die Farben sind mehr als Brillant, sowie Details die ich bisher nur vermuten konnte in meinen altenSuper 8 Filmen

Nur Zeit muß man haben , da die Filme noch gerendert werden müssen.
Aber das macht ja mein Computer.

Danke für den Tollen Tipp.

Mehr davon

Gruß
Thomas

Filmclub in Bayern

Find ich eine Super Idee, die alten Filme mit neuer Technik zu kombinieren .
Vor allem das mit DSLR Kameras umzusetzen.
Alle Achtung.
Durch den großen Chip einer DSLR Kamera hat man weitere Möglichkeiten ,alles aus dem Film herauszuholen .
Tiefenschärfe, Kontrastumfang, ISO usw, sowie die Möglichkeit SD oder HD abzutasten .
Weiter so ,toller Bericht .
Gruß:

FOTOFREUND